nevalu blog elefant thailand

photo credit: lunamom58 via photopin cc

Der Nationalstolz der Thailänder – der Elefant

Thailand ist nicht nur das Land des Lächelns, es wird häufig auch als das Land der weißen Elefanten bezeichnet. Denn in den buddhistisch geprägten Ländern spielen Elefanten eine wichtige Rolle und sind in diesen Ländern herausragende Wesen. In Europa fehlt uns meist der Bezug zu den Dickhäutern. Höchstens im Zoo können wir Elefanten „hautnah“ erleben. Ganz anders in Asien und Afrika – dort leben bzw. lebten die Menschen Jahrhunderte lang mit den Tieren, so dass die Bedeutung der Elefanten für die Menschen wuchs und wuchs.

Auf den Elefanten gekommen

Der Legende nach wurde die Geburt Buddhas seiner Mutter im Traum von einem weißen Elefanten vorhergesagt, weshalb die Tiere im Buddhismus heilig sind. Vor allem die weißen Elefanten werden verehrt und sind in Thailand Symbol für königliche Macht. Noch heute müssen dem König alle neu erdeckten weißen Elefanten präsentiert werden – denn je mehr weiße Elefanten ein König besitzt desto größer ist das Ansehen dessen. In der buddhistischen Kunst trifft man Elefanten auch oftmals an. Der Elefant verkörpert die majestätische Ruhe, die jeder Buddhist anstrebt. Auch Glück soll ein Elefant bringen: Er steht für spirituelle Weisheit, Gesundheit und die Erfüllung im Feng Shui, der durch seine Sensibilität die Yin und Yang Energien harmonisiert.