nevalu-Blog_Minimalismus

Gemütlichkeit erhält seit geraumer Zeit ein neues Verständnis. Beim Minimalismus – dem immer beliebter werdenden Wohnstil – wird jeder Gegenstand im Raum auf seine Daseinsberechtigung hin überprüft. Auf alles Überflüssige wird verzichtet, denn die Reduktion auf das Wesentliche ist das Ziel, was aber keineswegs leere Zimmer bedeuten muss.

Die Einrichtung im Minimalismus wird bewusst einfach und puristisch gehalten. Im Detail bedeutet dies zumeist weiße, nackte Wände, wenige Farben und gerade Linien – verspielte Accessoires sowie verschnörkelte Möbel sucht man im Minimalismus vergeblich. Als Gegenbewegung zu einem konsumorientierten Leben entstanden, setzt der minimalistische Einrichtungsstil auf eine hohe Qualität der ausgewählten Einrichtungsgegenstände, die sich durch einfache Formen mit klarer Farbgebung auszeichnen. Ganz gleich, ob Möbel, wie Couch und Bett, oder Accessoires, wie Kerzen und Teppiche, alles sollte stets strukturiert und sachlich erscheinen.

Weiß ist Trumpf.
Nichts dominiert den Minimalismus mehr als die Farbe Weiß. Die Wohnräume wirken hell, clean, modern und allzeit sauber – elegant und luxuriös, wenn die Räume weder karg noch überladen sind. Mit keiner anderen Farbe können verschiedene Einrichtungsstile einfacher verbunden werden als mit Weiß. Auch Accessoires in Weiß sind zeitlos und aktuell gleichermaßen. Sie liegen immer im Trend und sorgen für Ruhe und Harmonie. In der minimalistischen Einrichtung wird Weiß gern gezielt und in Maßen um Schwarz, verschiedene Blau- und Grautöne ergänzt.

photo credit: Matthias Rhomberg via photopin cc