nevalu Blog light

photo credit: Marcel  via photopin cc

 

Kerzen sind in diesen Wochen nicht wegzudenken: Seit die Temperaturen jeden Tag ein Stück weiter in den Keller sinken, sind sie im wahrsten Sinn des Wortes zum Dauerbrenner geworden. Dieses Jahr gibt es wieder zahlreiche neue Trends, die wärmenden Dekolieblinge stilvoll zu präsentieren.

Atmosphärisches Licht verbreiten auch die vielen einzelnen Lichter einer Lichterkette, die neben sanften Schein ebenso stimmungsvolle Akzente setzen. Holte man früher die Lichterketten aus der großen Kiste vom Dachboden stand fest – es ist Weihnachten.

Doch die Lichterkette ist mittlerweile jahreszeitenunabhängig geworden und wird als Dekorationsobjekt immer beliebter, sei es um leuchtende Akzente an Fenstern oder auf Fensterbänken und Sideboards zu setzen. Auch Gegenstände wie Vasen, Bilderrahmen und Spiegel lassen sich fantastisch ins rechte Licht setzen, wenn man um sie eine Lichterkette drapiert. Die vielen kleinen Lichter wirken wie viele kleine Kerzenflammen, strahlen Wärme, Gemütlichkeit und Wohnlichkeit pur aus.

Dekorationsidee für Minimalisten: an der Wand aufgehängt, wird die Lichterkette selbst zum funkelnden Wohnaccessoires, das nichts weiter benötigt, um atmosphärisches Licht zu verbreiten und zum Blickpunkt deines Raumes wird.