nevalu Blog Entspannung

photo credit: `James Wheeler via photopin cc

 

Sind die Tage in den Wintermonaten eigentlich nur dunkel, verregnet, kurz und kalt, damit wir die übrigen Monate zu schätzen wissen? Sonnenstrahlen scheinen Mangelware, dafür beglückt uns Petrus mit einer dunklen Wolkendecke, Regen und vermutlich auch bald mit dem ersten Schnee. Um nicht der Lethargie zu verfallen, der aufkommenden Depression den Wind aus den Segeln zu nehmen und nicht missmutig durch die Welt zu laufen, haben wir uns zur Gemütsaufhellung in diesen Tagen für Meditation und Entspannung entschieden – und das körperlich und geistig.

Ziel der Meditation hierzulande ist meist die Reduktion von Stress und dem unaufhaltsamen Fluss unserer Gedanken, während in vielen Religionen und Kulturen der Welt die Meditation als bewusstseinserweiternde Übung angesehen wird.

Komm wir gehen zum Yoga und weil’s so kalt ist zum Bikram Yoga

Bei den Meditationstechniken werden grundsätzlich zwei Gruppen unterschieden – die aktive und passive Mediation, wobei die passive Meditation im stillen Sitzen und die aktive Meditation bei körperlicher Bewegung praktiziert werden. Yoga ist beispielsweise eine sehr vielfältige und traditionsbehaftete Form der Meditation. Heiß begehrt in der kalten Jahreszeit sicherlich das Bikram Yoga, bei dem die Yoga Übungen in heißen Räumen stattfinden.

Yoga Kursräume findet man in den deutschen Großstädten ohne Ende, neu entdeckt haben wir in Berlin das Mediationszentrum Lotos-Vihara. Es ist wie eine kleine Oase inmitten Berlins mit einem Garten zur Entspannung. Das Meditationszentrum soll Ort der Ruhe und Besinnung sein, des Austausches und der persönlichen Entwicklung. Da schauen wir doch gern mal vorbei.

 

Buddhistisches Zentrum Lotos-Vihara
Neue Blumenstraße 5
10179 Berlin
Tel.: 030 2576 2164

Mehr erfahrt ihr hier.