nevalu blog beton

photo credit: duesentrieb via photopin cc

 

Beton ist derzeit wohl eines der gefragtesten Materialien für die Inneneinrichtung. Besonders Dekorationsobjekte wie Vasen, Kerzenständer, Behälter jeglicher Art, Lampen oder Kleinmöbel aus Beton sind gefragt wie nie. Das mag auch daran liegen, dass Wohnaccessoires aus Beton dank ihrer Ästhetik perfekt zum aktuellen Einrichtungstrend – dem Industrie-Look – passen und aufgrund ihrer meist rauen unbehandelten Oberfläche dennoch natürlich und warm erscheinen.

Dabei ist der Baustoff schon seit langer Zeit für seine Haltbarkeit und Strapazierfähigkeit bekannt. Doch gerade die helle, offene Oberfläche von unbehandeltem Beton verschmutzt leicht und ist schwierig zu reinigen, sobald die Verschmutzung in die Poren des Betons gelangt.

Für den Wohnbereich kann die Oberfläche von Betonmöbeln oder Wohnaccessoires und Arbeitsplatten, geschliffen und poliert, um diese gegen Schmutz und Wasser zu versiegeln und für die alltägliche Nutzung widerstandsfähig zu machen. Die glatte Oberfläche erinnert dann zumindest haptisch an Marmor. Um die offenporige Struktur, die dem Material seine natürliche Optik und Haptik verleiht, beizubehalten, können Betongegenstände alternativ geölt oder gewachst werden. Diese Art der Versiegelung bietet jedoch keinen vollständigen Schutz gegen Verschmutzungen und muss regelmäßig erneuert werden.

Aber lohnen tut es sich allemal, damit die Freude an den außergewöhnlichen Interieurstücken möglichst lange währt.